10 KOHLENHYDRATE ZUM ABNEHMEN

10 KOHLENHYDRATE ZUM ABNEHMEN

Die meisten denken, dass Kohlenhydrate Dickmacher seien. Doch die Wahrheit ist: wenn du Kalorien schneller verbrennen willst, brauchst du Kohlenhydrate. Kohlenhydrate sind deine primäre Energiequelle und wenn du keine Kohlenhydrate isst, fühlst du dich schwach und kannst im Fitnessstudio oder beim Homeworkout gar nicht richtig loslegen. Es gibt zwei Dinge, die du bei der Zubereitung deiner Mahlzeiten berücksichtigen soltest: 1) du solltest unbedingt gute Kohlenhydrate wählen, wie die unten aufgeführten, die reich an Ballaststoffen sind. 2) Du solltest deine Kohlenhydrate mit Proteinen und gesunden Fetten zusammen einnehmen. Ich gehe davon aus, dass sowieso kein Mensch trockene Teigwaren a oder Kartoffeln essen würde, aber ich wollte es trotzdem erwähnen. Der Grund für mein Anliegen ist, dass das Protein und Fett den Zuckeranstieg im Blut ausgleichen, der mit den Kohlenhydraten auftritt. Genau deshalb empfehle ich dir auch ballaststoffreiche Kohlenhydrate, denn der Zuckerspiegel in deinem Blut steigt langsamer und weniger steil an als zum Beispiel bei Reis oder Weißbrot.

Kohlenhydrate sind gut für dich, Kohlenhydrate sind wichtig für dein Gehirn. Mache Vollkorn und Gemüse zu deinen Kohlenhydratquellen und du wirst dich über den Tag und beim Training super energisch fühlen. Und ich verspreche dir, du wirst nicht zunehmen, solange du dich bewegst.

Dies sind meine Lieblings-Kohlenhydratquellen:

Quinoa:

Quinoa ist glutenfrei, eiweißreich und eines der wenigen pflanzlichen Lebensmittel, die alle neun essentiellen Aminosäuren enthalten. Quinoa gibt es in drei verschiedenen Farben: weiß, schwarz und rot. Die Nährwerte und der Geschmack ändern sich nicht signifikant. Alle Körner sind reich an Ballaststoffen, Magnesium, Vitamin B, Eisen, Kalium, Kalzium und verschiedenen Antioxidanten. Der glykämische Index von Quinoa liegt bei 53, was als niedrig angesehen wird. Dies macht Quinoa eine gute Kohlenhydratquelle, weil es gut für die Blutzuckerkontrolle ist.

Vollkornnudeln:

Meine Kinder haben vor etwa 3 Jahren zum ersten Mal Vollkornnudeln probiert. Sie haben es nicht gemocht und ließen mich weiterhin die weißen kaufen. Vor zwei Jahren habe ich sie wieder versuchen lassen und dieses Mal fanden sie den Geschmack völlig in Ordnung. Heute genießen wir Vollkornnudeln alle gemeinsam. Während die Kinder es lieben würden, sie sogar zum Frühstück zu essen, versuche ich meine Portion beim Mittagessen einzunehmen, so dass ich den ganzen Tag über viel Energie habe.

Süßkartoffeln:

Ich liebe Süßkartoffeln. Sie sind vom Geschmack her viel interessanter als normale Kartoffeln. Ich lasse mich inspirieren und probiere stets neue Rezepte aus. Meine Lieblingskombination ist mit Ananas, geriebenen Orangenschalen und gerösteten Pekannüssen. Aber auch als im Ofen gebackene Pommes sind sie ziemlich lecker. Dafür brauchst du nur Kräuter mit ein wenig Olivenöl zu vermischen und die Kartoffelstücke damit zu bepinseln. Im Backofen bei 200 Grad garen lassen, fertig. Süßkartoffeln haben mehr Ballaststoffe und Vitamin A als normale Kartoffeln und ihr GI ist niedriger. Das bedeutet natürlich nicht, dass du keine normalen Kartoffeln essen sollst. Sie sind auch gesund, solange du sie nicht in Form von Chips isst. Hier noch ein Tipp: Du kannst den GI senken, indem du die Kartoffeln mit Hüttenkäse oder Hühnchen als Beilage genießt.

Weizenvollkornbrot:

Du kannst Brot essen solange es kein Weißbrot ist und du auf die Menge achtest. Ich möchte, dass du in eine Bäckerei gehst und nach Vollkornbrot fragst. Hole nicht diese Toastbrote aus dem Supermarkt, die sind mit Chemikalien versetzt, um länger frisch zu bleiben. Ich hatte eine von diesen Toastpackungen buchstäblich zwei Monate in meinem Kühlschrank und nichts ist passiert. Du kannst dein Brot natürlich, so wie ich das jede Woche ein oder zwei mal mache, auch selbst backen. Schneide es in Scheiben, sobald du es aus dem Ofen holst und friere einen Teil davon ein. Du kannst es im Toaster auftauen und morgens ein leckeres Avocado–Sandwich zubereiten.

Haferflocken:

Wenn du dich gesund ernähren möchtest, integriere Haferflocken in deinen Mahlzeiten. Es ist das leckerste Kohlenhydrat, das es meiner Meinung nach gibt. Stelle sicher, dass du die Haferflocken über Nacht einweichst oder mit Milch aufkochst, so dass sie weich werden. Ansonsten kann Hafer wirklich wie Pferdefutter schmecken. Ich ersetze auch Weissmehl mit Haferflockenmehl und backe damit gesunde Pfannkuchen oder Muffins. Vom Geschmack her unterscheiden sich die beiden Mehl überhaupt nicht.

Grüne Erbsen:

Erbsen sind fett- und kalorienarm und sie stärken dein Immunsystem. Außerdem haben aufgrund ihres hohen Antioxidanten-Anteils Anti-Aging-Effekte. Erbsen sind Kohlenhydrate, aber weil sie reich an Ballaststoffen sind, wird die Blutzuckerverdauung verlangsamt. Eine Schale Erbsen ist ein toller Snack, wenn du etwas gesundes vor dem Fernseher knabbern willst. Kaufe viele frische Erbsen wenn sie Saison sind und friere sie für den Winter ein. Das ist eine gesunde Alternative zu Dosenerbsen.

Geröstete Kichererbsen:

Kichererbsen gehören zu den gesündesten Lebensmitteln überhaupt, weil sie mit Ballaststoffen und Eiweiß gespickt sind. Ich mag Kichererbsen mit braunem Reis, in meiner Buddha-Schale, meinem Salat oder meinen Proteinriegeln. Meine Kinder haben am liebsten geröstete Kichererbsen. Ich mache sie manchmal selber, damit sie einen gesunden Snack haben, wenn sie Hausaufgaben machen oder abends einen Film schauen. Für das Rezept schaue hier Link Best 7 Pre-Workout Snacks

Air Popped Popcorn:

Das Popcorn vom Kino oder in diesen Tüten, die man in die Mikrowelle legt, ist natürlich nicht gesund. Aber wenn du sie ohne Öl oder Topping selbst zubereitest, kannst du durchaus eine kleine Schüssel als Snack genießen. Du kannst auch einen Maiskolben essen, wenn er in Wasser oder auf dem Grill zubereitet wird. Es enthält ungefähr die gleiche Anzahl von Kalorien wie ein Apfel und weniger als ein Viertel des Zuckers der Frucht. Denke daran, wenn du Mais oder Popcorn isst: es ist gesund, solange du es nicht mit Butter und Salz abschmeckst.

Zucchini:

Wenn man an Kohlenhydrate denkt, kommen einem hauptsächlich Brot oder Teigwaren in den Sinn, aber Gemüse gehört auch dazu. Gemüse ist meine Lieblingsquelle wenn es um Kohlenhydrate geht, denn es schmeckt großartig und du kannst ohne schlechtes Gewissen große Portionen essen. Hast du jemals Zucchini-Nudeln mit einer frischen Tomaten-Basilikumsosse gekocht? Es ist eine gesunde Alternative zu Spaghetti.

Erdbeeren:

Fruktose, der natürliche Zucker in Früchten, ist ein Kohlenhydrat. Es gibt jedoch einen großen Unterschied zwischen einer Schüssel Erdbeeren und zwei Stücken Weißbrot. Die Ballaststoffe in der Frucht verhindern, dass dein Blutzuckerspiegel nach oben schnellt, wie es bei Weissmehl der Fall ist. Esse maximal zwei Portionen Obst an einem Tag und vorzugsweise zum Frühstück oder als Snack am Nachmittag. Wenn du einen Apfel oder eine Birne isst, wasche ihn gut und schäle ihn nicht, weil ein Grossteil der wertvollen Ballaststoffe in der Haut stecken. Ich empfehle dir auch, die Frucht aus oben genannten Gründen zum Beispiel mit ein paar Nüssen oder Joghurt zu essen.