Botox: Das musst du wissen

Botox: Das musst du wissen

Wo Botox spritzen lassen?
Heutzutage bietet jeder Botox an. Bitte stelle sicher, dass du in eine Klinik mit einem qualifizierten Arzt gehst, der Erfahrung damit hat. Du möchtest bestimmt nicht, von einer Krankenschwester oder einem Zahnarzt, der normalerweise Füllungen macht und an einem Wochenendkurs teilgenommen hat, mit Botox behandelt werden. Finde ein vertrauenswürdiges Schönheitszentrum oder ein Krankenhaus und frage nach dem Namen des Dermatologen oder plastischen Chirurgen, der deine Botox-Spritzen machen wird. Mache Google-Recherchen und erfahre mehr über seine Arbeitserfahrung und was Patienten über ihn geschrieben haben.

Was sind die Risiken und mögliche Nebenwirkungen von Botox?
Hängende Augenlider und Migräne sind einige der Risiken, denen man ausgesetzt ist. Deshalb ist es so wichtig, dass der Arzt erfahren ist. Er muss die Anatomie des Gesichts perfekt kennen und nicht versehentlich einen falschen Muskel treffen. Es gibt auch Leute, die sich nach der Botox-Behandlung über eine verschwommene Sicht beschweren.

Was passiert, wenn du die Behandlung bekommst?
Der Arzt kann die zu behandelnden Bereiche 15 Minuten vorher mit einer Creme betäuben. Aber selbst wenn er es nicht tut, wirst du die Spritzen nicht sehr stark spüren, weil die Nadeln sehr dünn sind. Das Verfahren selbst dauert nicht lange, du solltest in 5-10 Minuten fertig sein.

Was ist mit Schmerzen, Schwellungen und Blutergüssen?
Ich habe nie Schmerzen oder Schwellungen gehabt. Aber ich hatte einige Male blaue Flecken. Es blieb nicht lange und war leicht mit Make-up zu überdecken. Normalerweise kannst du die Injektionsstellen sehen, aber bis du wieder daheim bist, sind sie weg.

Wie lange hält Botox?
Es kann bis zu 10 Tage dauern, bis der Botox Effekt vollständig einsetzt. Ich hatte Botox für so kurz wie 1 Monat und so lange wie 6 Monate. Der Durchschnitt liegt zwischen 3-6 Monaten und es kommt start darauf an, welche Qualität der Arzt verwendet.

Wie oft sollte ich Botox machen lassen?
Eine meiner schlimmsten Erfahrungen war, als ein Arzt zu viel Botox für meine Krähenfüße injizierte. Es sah schrecklich aus, ich wollte das Haus nicht mehr verlassen! Botox kann deinen Gesichtsausdruck total verändern. Ich finde es komisch, wenn jemand dich ständig mit hochgezogener Augenbraue ansieht oder nicht richtig sprechen kann, weil die Lippen gefroren sind. Mache lieber nicht zu viel und höre dem Arzt und seinen Empfehlungen genau zu. Ich persönlich habe Injektionen nur gegen Krähenfüße (ich lache zu viel) und ein wenig an meiner Stirn (ich lifte schwer). Das Ziel von Botox sollte sein, Menschen ab 30 Jahren zu einem jüngeren Aussehen zu verhelfen, indem die Falten nicht vertieft werden. Das Gesicht und die Mimik sollten durch den Eingriff aber nicht verändert werden.

Gibt es eine Möglichkeit, Botox loszuwerden?
Als ein Arzt einmal zu viel und am falschen Ort Botox injiziert hat, habe ich viele verzweifelte Recherchen gemacht. Der allgemeine Tipp: Gewöhn dich daran, es wird in ein paar Monaten sowieso verblassen. Ich wurde verrückt. Ich konsultierte die Klinik. Die Ärztin beruhigte mich und sagte, dass ich zu einer Radiofrequenzbehandlung kommen sollte. Und wirklich, zu meiner Erleichterung hat es funktioniert, das Botox war nach einer einzigen Behandlung weg.

Was solltest du vor und nach Botox tun?
Sportübungen erhöhen den Blutfluss zur Injektionsstelle und können das Botox wegspülen. Obwohl keine wissenschaftlichen Studien verfügbar sind, raten die Ärzte für mindestens 24 Stunden nach der Botox-Behandlung keinen Sport zu machen. Generell sollten Bewegungen mit dem Kopf nach unten (zum Beispiel keine Schnürsenkel zu binden) aus dem selben Grund vermieden werden. Also stelle sicher, dass du vor dem Termin schon trainiert hast.

Wohin geht Squatgirl?
Ich gehe zur Klinik meiner Freundin Ulviyya. Ich vertraue ihr, dass sie gute Qualitäts-Produkte verwendet und sie hat erfahrene Ärzte. Der Ort heißt VIP KLINIK und befindet sich in Levent.