Die besten Diättricks

Die besten Diättricks

Die Ferienzeit ist vorbei und ich vermute, dass viele Leute ein paar Pfunde loszuwerden wünschen. Ich bin total gegen eine Diät. Hingegen rate ich immer wieder, viel Gesundes zu essen, was im Grunde einen Haufen Gemüse und Salat bedeutet. Wenn du mein Buch noch nicht kennst, ist es jetzt an der Zeit „Die Squatgirl Methode“ anzuwenden. Hier schon mal einige Tricks, die nie aus der Mode kommen und dir helfen werden, das Gewicht wieder runter zu kriegen.

Frühstücken:
Morgens braucht dein Körper Energie. Versorge ihn mit guten Kohlenhydraten, Proteinen und Vitaminen. Meine Favoriten sind Müsli und Chia Pudding mit frischen Früchten.

Viel Trinken:
Begrenze deinen Kaffee- und Teekonsum auf zwei Tassen pro Tag. Stelle sicher, dass du 2-3 Liter Wasser trinkst. Fülle eine Flasche und trage sie überall mit dir rum. Wenn du tagsüber in einem Büro oder in der Schule an einem Schreibtisch sitzt, sollte die Flasche immer sichtbar auf dem Tisch stehen. Trinke auch unbedingt vor, während und nach dem Training.

Langsam essen:
Nimm kleine Bisse und leg deine Gabel immer wieder mal auf den Tisch. Dein Körper erhält normalerweise nach ungefähr 15 Minuten das „Ich bin satt“-Signal. Wenn du in fünf Minuten eine Mahlzeit verschlingst, kannst du dich nach einer großen Portion Essen immer noch hungrig fühlen, weil der Körper keine Zeit hatte, das Signal zu senden.

Lange Nächte:
Schlafe mindestens 7 Stunden pro Nacht. Schlafmangel erhöht die Produktion des Appetithormons Ghrelin, was zu einer Gewichtszunahme führen kann. Du produzierst auch Wachstumshormone während der Nacht, die dabei helfen, Muskelgewebe aufzubauen. Wenn du nicht lange genug schläfst, entziehst du dem Körper die Möglichkeit, Muskeln aufzubauen.

Tief durchatmen:
Viel Stress macht dich fett, weil dein Körper das Stresshormon Cortisol freisetzt, das den Fettaufbau am Bauch fördern kann. Also schau dir ein paar Yoga-Übungen an und atme tief durch. Stelle sicher, dass dein Handy ausgeschaltet ist!

Selber kochen:
Wenn du im Restaurant isst, ernährst du dich möglicherweise ungesund. Plane dein Mittagessen vor, koche es und bringe es in einem grossen Marmeladen-Glas oder Tupperwear ins Büro. Wenn du keine Zeit hast, kannst du einfach etwas Haferflocken zusammen mit Milch, frischem Obst und Nüssen für eine gesunde Mahlzeit zusammenmischen und einpacken.

Gemüse essen:
Grünzeug ist reich an Ballaststoffen und auch kalorienarm, so dass du so viel essen kannst wie du möchtest. Es gibt großartige Möglichkeiten, Gemüse zuzubereiten, beschränke dich nicht auf langweilige grüne Salate und gedünstetes Gemüse.

Auf Hungergefühl hören:
Du solltest nicht essen, wenn du nicht hungrig bist. Aber du solltest auch nicht warten, bis zu verhungerst und dann irgendetwas essen würdest, nur um deinen Blutzucker wieder in Gang zu bringen. Habe immer ein paar Nüsse und getrocknete Früchte in deiner Büroschublade und Tasche parat.

Führe Tagebuch:
Manchmal erzählen mir Leute, dass sie den ganzen Tag nichts gegessen haben. Aber dann erinnern sie sich, dass sie eigentlich gegessen haben, aber halt immer auf dem Sprung. In einem Tagebuch zu notieren, was du isst und trinkst, hilft dir die Kontrolle über das zu haben, was du in einen Mund steckst.

Gesund einkaufen:
Wenn du nichts Ungesundes im Kühlschrank hast, ist es viel einfacher, gesund zu essen. Gehe immer mit einer Einkaufsliste einkaufen wie dieser Meine gesunde Nahrungsliste und friere einige Bananen für eine anstehende Zuckerkrise ein. Du wirst dieses gesunde Eis Rezept hier Guilt free Ice-Cream lieben.