Kichererbsen haben nie besser geschmeckt!

Kichererbsen haben nie besser geschmeckt!

Alles, was du für diese selbstgemachten Proteinriegel brauchst, sind Zutaten, die du wahrscheinlich sowieso in deinem Schrank hast. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber mein Freund Kerem und ich sind süchtig nach Trockenfrüchten und Nüssen. Ich verwende oftmals Jumbo-Datteln in meinen Desserts – sie sind ein perfekter Zuckerersatz. Proteinriegel sind in der Regel sehr teuer und wenn man sich die Zutatenliste auf der Packung ansieht, merkt man, wie ungesund sie teilweise sind. Mache du deinen eigenen Proteinriegel, dann weisst du was drin ist und dass er auch wirklich gesund ist. Proteinriegel eignen sich hervorragend als Energiesnack vor dem Training oder als leckere Belohnung nach dem Sport. Du kannst diese Riegel sogar mit deinen Kindern teilen, wenn du ein paar Schokoladenchips in den Teig drückst, bevor du sie einfrierst.

Hier sind die Zutaten, die du für 10 Riegel benötigst:

1 Tasse doppelt geröstete Haselnüsse

1,5 Tassen Kichererbsen

10 Medjool-Datteln

½ Tasse Wasser

1 Teelöffel Zimt

1 Prise Salz

1 Esslöffel Chiasamen

Zubereitung:

Wenn du keine doppelt gerösteten Haselnüsse findest, kannst du auch die normalen verwenden. Ich finde nur, dass sie besonders lecker schmecken. Alle Zutaten außer den Chiasamen in den Mixer geben und vermischen, bis ein glatter Teig entsteht. Ihr fragt mich oft, welchen Mixer ich benutze, da er ziemlich kraftvoll sein muss um Nüsse und Datteln zu Brei zu verarbeiten. Ich habe mir den Vitamix gekauft. Ich bin ehrlich gesagt nicht so zufrieden damit, aber das liegt vermutlich nicht am Gerät sondern an der Tatsache, dass ich ihn in Amerika gekauft habe und jetzt mit einem Ungeheuer von einem Adaptor zum Einsatz bringe. Das beeinträchtigt seine Kraft irgendwie. Nun ja, ich bin mir sicher, dass du einen guten Mixer finden wirst. Hinterlasse bitte für die anderen Leser und mich einen Kommentar, falls du mit deinem zufrieden bist. Die Chiasamen am Ende mit einem Löffel in den Teig rühren. Drücke den Teig in ein Backblech und friere ihn für 2-3 Stunden ein. Das wird dir helfen, die Riegel bequemer zu schneiden. Ausserdem schmecken diese Stengel gekühlt auch besser.

Die Proteinriegel sind servierbereit, nachdem du den Teig in Stücke geschnitten hast. Wenn du keine Besucher hast und sie frisch halten möchtest, kannst du sie einfach wieder in den Gefrierschrank legen, und einen nehmen wenn du Lust auf einen gesunden Snack hast. Du muss maximal 10 Minuten warten, bis der Proteinriegel weich und essfertig ist. Guten Appetit!