Kürbis-Käsekuchen fürs Wochenende

Kürbis-Käsekuchen fürs Wochenende

Ich hatte schon die ganze Woche geplant, etwas mit dem Kürbis zu kochen, seitdem ich ihn letzte Woche auf dem Bauernmarkt gekauft hatte. Ich hag diese Frucht ja so gerne. Ja du hast richtig gelesen, aus botanischer Sicht gesehen ist der Kürbis eine Frucht, weil es ein Produkt einer samentragenden Blütenpflanze ist. Aus kulinarischer Sicht würde ich Kürbisse hingegen eher als Gemüse bezeichnen. Wie auch immer, ich liebe Kürbis in Suppen, Hühnchen-Curry, Buddha-Schalen und Desserts. Meine Lieblingskombination ist aber definitiv der Kürbis-Käsekuchen. Denn falls du es noch nicht weißt: Ich liebe Käsekuchen!

 

Ich hatte bei unserer wöchentlichen Einkaufstour Frischkäse aus dem Supermarkt geholt, alle anderen Zutaten hatte ich schon zu Hause. Sei kreativ, wenn du eine von den Zutaten grad nicht zur Hand hast. Wenn du beispielsweise keine Medjool-Datteln hast, kannst du auch die normalen kleinen verwenden und vielleicht ein paar mehr hinzufügen als ich.

 

Für den Teig brauchst du folgende Zutaten:

 

1 Tasse Haferflocken

 

1 Tasse doppelt geröstete Haselnüsse

 

10 Medjool Datteln

 

1 Esslöffel Zimtpulver

 

1 große reife Banane

 

1 Tasse Wasser

 

 

Anweisungen:

 

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Haferflocken und Haselnüsse in den Mixer legen und für eine Minute pulsieren. Datteln, Banane, Zimtpulver und Wasser hinzugeben. Wenn der Mixer nicht alles zusammen verarbeiten kann, schlage ich vor die Haselnüsse und Haferflocken weglassen, bevor du mit den anderen Zutaten weitermachst. Eine runde Kuchenform mit Backpapier auslegen und den Teig mit einem Löffel in die Form drücken. 45 Minuten bei 180-200 Grad backen.

 

 

Für die Füllung brauchst du:

 

300 g Kürbis

 

400 g fettarmen Frischkäse

 

1 Tasse fettarmen Joghurt

 

3 Eier

 

½ Tasse Wasser

 

3 Esslöffel Agave-Sirup

 

Anweisungen:

 

Den Kürbis weichkochen und pürieren. Mit Frischkäse, Joghurt, Wasser, Eiern, Wasser und Sirup vermischen und glatt schlagen. Ich hatte am Morgen weißes Omelette vorbereitet, also habe ich die restlichen 2 Eigelb anstelle von vollen Eiern verwendet. Ansonsten kannst du natürlich 3 volle Eier hineinwerfen. Gieße die Füllung auf den gebackenen Teig, dann schiebe ihn zurück in den Ofen und backe den Kuchen für weitere 45 Minuten oder bis die Füllung fest geworden ist.

 

Mein Freund Kerem ist kein Fan von Käsekuchen, wenn er was Süßes isst, sollte es definitiv ein Nutella oder Oreo sein. Er hat den Kuchen letzte Nacht freundlicherweise probiert und es hat ihm wirklich gut geschmeckt. Frag nicht nach mir… Ich habe einen Viertel davon alleine gegessen!